Update 08.02.18 Import Problem Amazon | VAT-Umsatzlisten | DutyPay

Wie Ihnen bekannt ist, gibt es bei Amazon für den Monat Januar Probleme mit der Übergabe der Verkaufsdaten von FBA Aufträgen. Leider liegt uns bis heute keine Rückmeldung von Amazon bzgl. einer Lösung vor. Wir gehen davon aus, dass dieses Problem von Amazon zeitnah behoben wird.

Die Frist zur Abgabe des RAB bei DutyPay endet heute und kann lt. DutyPay nicht verlängert werden. Daher empfehlen wir folgende Vorgehensweise, die nur gilt, wenn Sie HEUTE bei DutyPay Ihre Meldungen abgeben müssen:

  • Sie erstellen das RAB in Amainvoice und laden es in das TaxHub bei DutyPay hoch. Falls sich das RAB aufgrund fehlender Abrechnung nicht erstellen lässt, nutzen Sie die Funktion (Abrechnungsprüfung deaktivieren).

Für alle Händler, die direkt bei den Steuerberatern in den jeweiligen Ländern Ihre Meldungen abgeben müssen, sieht es wesentlich entspannter aus:

  • Die Frist für die Übermittlung der Verbringungslisten an den französischen Steuerberater endet morgen, Freitag, den 09.02.2018. Bitte übermitteln Sie bis dahin NUR die Verbringungsliste. Die Meldung der Umsätze (VAT-Umsatzlisten) kann dann bis zum 17.02.2018 erfolgen.
  • Für alle anderen Steuerberater werden Ihnen die VAT-Umsatzlisten im Laufe der nächsten Woche vollständig zur Verfügung stehen.

Sollten Sie noch Fragen haben, rufen Sie uns an. Hotline: +49-8304 9999000

Import Problem Amazon FBA-Daten | VAT-Umsatzlisten | SAF-T Duty Pay

Es besteht eine akutes Problem in der Amazon MWS-Schnittstelle für den Import der FBA-Daten vom Januar 2018. Das Problem ist bei Amazon bekannt, aber noch nicht behoben.

Daher haben wir uns für folgendes Vorgehen entschieden:

  • Die Erstellung der VAT-Umsatzlisten wird für den 07.02. im Moment ausgesetzt, da die Verkaufsdaten nicht vollständig sind und somit die MwSt. relevanten Meldedaten nicht vollständig sind.
  • Aufrund der Unvollständigkeit empfehlen wir auch kein RAB für Januar zu ziehen.
  • Zur Einhaltung von speziellen Fristen wie z.B. die ZM-Meldung in Frankreich zum 08.02. kann die Verbringungsliste verwendet werden. Die Erstellung der Verbringungslisten sind von diesem Problem nicht betroffen.
  • Wir stehen bereits in Kontakt mit DutyPay und warten hier bzgl. der evtl. Verlängerung der Meldefrist auf eine Rückmeldung. Hierzu wird es im Laufe des 07.02. eine Information geben.

SAF-T & Duty Pay:

Unser RAB und die Gesamtverbringungsliste kann für die Erstellung der SAF-T Liste verwendet werden. Sollte es hier zu Fehlern kommen, melden Sie sich bitte bei uns unter der bekannten Hotline Nummer: 08304-9999000.

Amainvoice V. 6.5.0 | SAF-T Meldung Polen | Belegerstellung für Italien

Ab Januar 2018 besteht in Polen die zusätzliche Meldepflicht von steuerbaren Umsätzen und Warenverbringungen im Format der SAF-T Liste.

Amainvoice erstellt diese Liste anhand der Umsatzzahlen und Warenverbringungen im Format SAF-T 3.0 des polnischen Finanzamts.

Da diese Liste eine Kombination aus steuerpflichtigen Umsätzen und Warenverbringungen ist, ist die Erstellung an verschiedene Voraussetzungen gebunden.

Bitte beachten Sie die folgenden Abläufe zur Erstellung der SAF-T Meldeliste:

  1. Für den betroffenen Zeitraum müssen alle Auszahlungsabrechnungen vollständig verarbeitet sein. Wir empfehlen, wenn möglich, eine manuelle Anforderung der Abrechnungen jedes Marktplatzes zum 02. Tag des Monats.
  2. Vor der Erstellung der SAF-T Liste muss die VAT-Umsatzliste für den Meldezeitraum erstellt sein (diese Erstellung erfolgt immer am 07. Tag des Monats).
  3. Anschließend muss durch den Upload des Amazon-Transaktionsberichts die Verbringungsliste erstellt werden. Mit diesem Upload wird auch gleichzeitig die SAF-T Liste erstellt.
  4. In dem Menüpunkt „Verbringungsliste“ ist in der Zeile für die polnischen Meldedaten ein Download der SAF-T .csv Datei möglich. Diese kann auch direkt aus Amainvoice per E-Mail gesendet werden.

Einer Verwendung der Amazon-Verkaufsdaten für diese Meldeliste raten wir ab, da  SAF-T relevante Daten wie z.B. Rechnungsnummer und Bezug zur Verbringungsliste nicht erfüllt werden können und damit die SAF-T Datei unvollständig ist.

Bitte wenden Sie sich an den Support, wenn Sie „Null-Euro“ Abrechnungen auf Marktplätzen haben und dadurch die VAT-Umsatzlisten nicht erstellt werden können.


Belegerstellung nach den Anforderungen der „Agentur der Einnahmen“ in Italien

Ab dem 01.02.18 wurde in Amainvoice die Belegerstellung für Italien entsprechend den Anforderungen der Agentur der Einnahmen angepasst. Dies umfasst unter anderem den separaten Belegnummernkreis und das Handling der Belege für Lieferungen innerhalb Italiens und aus dem Lagerland Italien heraus.

Sollten Sie Fragen haben stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.
Hotline: +49 8304 9999000

Steuerzahlungen in Fremdwährung nach Polen, Tschechien und Großbritannien

Wenn Sie über Marktplätze wie Amazon international Verkäufe abwickeln, können wir Ihnen dabei helfen, Geld zu sparen, indem wir Ihren Umsatz zu einem besseren Wechselkurs in Ihre Landeswährung umwandeln.

Wir stellen Ihnen ein World Account Konto bereit, über das Sie Marktplatz-Umsätze in mehreren Währungen erhalten. So können Sie Ihr Unternehmen ausbauen, ohne dass eine lästige Eröffnung von Bankkonten im Ausland nötig wäre.

Von diesem Konto aus können Sie auch Direktzahlungen an Steuerbehörden in Polen, Tschechien und England vornehmen. Wenn Sie Ihre Währungsumrechnungen uns überlassen, vermeiden Sie teure Gebühren und sparen bis zu 75 % gegenüber einer Banküberweisung.

Kostenfreie Konto-Einrichtung und keine monatlichen Gebühren; Autorisiert durch die FCA; Spart Zeit und Geld bei der Bezahlung von Lieferanten; Verfügbar auf allen großen Marktplätzen.

Hier finden Sie weitere Informationen zum World Account Konto

Hier können Sie sich für einen kostenlosen World Account anmelden

Amainvoice Version 6.4.2

Auf unserer Website: https://amazervice.de finden Sie alle Informationen rund um Amazon PAN-EU, das Europaweite Steuerberater-Netzwerk, News und interessante Dienstleister rund um den Amazon Handel.

Folgende Änderungen und Erweiterungen haben wir für Sie in der aktuellen Amainvoice Version 6.4.2 unter anderem erstellt:

Intrastat und ZM-Meldelisten:

  • Für die Länder Deutschland, Tschechien und Polen können jetzt Meldelisten für die Intrastat Meldung erstellt werden. Die Warennummern und Gestehungspreise können dazu einfach in der Oberfläche hinterlegt werden.
  • ZM-Meldelisten werden nach unterschiedlichen MwSt.-Sätzen je Lagerland gruppiert
  • Proforma-Rechnungen für die erste Warenverbringung oder für alle Warenverbringungen werden für alle Lagerländer erstellt.
  • Alle Listen sind im maschinenlesbaren Format .csv verfügbar.

VAT-Umsatzlisten:

  • Für die Erstellung der VAT-Umsatzlisten ist es unbedingt erforderlich für jeden Marktplatz am 02. Tag des Folgemonats die Abrechnung manuell anzufordern.
  • Das Lagerland Polen und Italien fordert in den monatlichen VAT-Umsatzlisten im csv Format auch die Ausgabe der Empfängeradresse pro Auftrag. Dies wird in der VAT-Umsatzliste.csv Datei mit ausgegeben.
  • Artikel mit unterschiedlichen MwSt.-Sätzen in einem Lagerland oder Bestimmungsland mit USt-Pflicht können in Amainvoice hinterlegt werden.
  • Bei der Belegerstellung werden die speziellen Anforderungen des Landes Großbritannien berücksichtigt.

Versandliste / FBM Modul:

  • Amainvoice kann für jeden Versanddienstleister Export Dateien zum einspielen in die jeweilige Software erstellen. Ein Import der Sendungsdaten ist ebenso möglich.
  • Adressetiketten können anhand von Stückzahl und SKU gedruckt werden
  • Die Suche nach Name, PLZ und Ort ist jetzt in der Versandliste möglich
  • Der Filter für die Anzeige von Teillieferungen wurde erweitert
  • Prime by Merchant Sendungen können in der Übersicht ein- und ausgeblendet werden

Abrechnungen:

  • In der Übersicht ist jetzt eine Selektion nach Marktplatz möglich.
  • Abrechnungen können zusammengefasst gedruckt werden.

Wenn Sie Fragen haben sind wir natürlich gerne unter der Hotline: 08304-9999000 für Sie erreichbar.

Ihr Team von Amainvoice

Amainvoice Version 6.2.0 – 6.2.3

Folgende Änderungen und Erweiterungen haben wir für Sie in der Version 6.0 – 6.2.3 erstellt:

Neben zahlreichen Anpassungen im Bereich der Performance und Sicherheit wurden unter anderem folgende Funktionen hinzugefügt.

Versandliste:
– In der Versandliste stehen Ihnen zur Auswahl der Sendungen weitere Filter zur Verfügung:

  • Nur offenen Sendungen anzeigen
  • Alle bereits exportierten Sendungen anzeigen
  • Alle noch nicht gedruckten Sendungen anzeigen

Verbringungsliste – Upload der Warenpreise
– Die Warenpreise für die jeweilige Verbringungsliste können direkt in Amainvoice hochgeladen werden. Sie finden diese Funktion nach dem hochladen der Verbringungsliste.

Rechnungsausgangsbuch / VAT Umsatzlisten
– Die Währung GBP wird mit dem relevanten Wechselkurs als Bemessungsgrundlage für die betroffenen Aufträge auf dem Beleg und in den Listen ausgegeben.

Wenn Sie Fragen haben sind wir natürlich gerne unter der Hotline: 08304-9999000 für Sie erreichbar.

Ihr Team von Amainvoice

Amainvoice Version 6.0.0

Folgende Änderungen und Erweiterungen haben wir für Sie in der Version 6.0.0 erstellt:

Rechnungsausgangsbuch (RAB)

– Amainvoice bietet Ihnen ab sofort für Ihre lfd. Buchhaltung eine genaue monatliche Abgrenzung Ihrer Amazon-Umsätze für ganz Europa.

– Völlig neues RAB mit der Darstellung aller Umsätze nach Lager- und Lieferschwellenland und einer monatsgenauen Abgrenzung (als pdf und csv-maschinenlesbar).

– In jedem RAB steht Ihnen eine Buchungsliste mit der Zusammenfassung aller Einzelbelege zur Verfügung.

– Parallel zum RAB finden Sie eine detaillierte Erläuterung zu den Buchungslisten für Ihren StB.

VAT-Umsatzliste:

– Eine VAT-Umsatzliste für die Darstellung aller Umsätze in einem EU-Land – Lagerland und/oder Lieferschwellenland – für Ihre USt.-Meldung pro EU-Land, z.B. PL, CZ o.a. (als pdf und csv-maschinenlesbar).

– E-Mail Versand der VAT-Umsatzliste an einen oder mehrere Empfänger (z.B. StB in PL und CZ u.a.).

– Die VAT-Umsatzliste steht Ihnen ab Juni 2016 zur Verfügung; für zurückliegende Zeiträume sprechen Sie bitte mit dem Amainvoice-Support.

Versandliste

– Eine Kommissionierungsliste (Pickliste) als Excel-Datei. Sie können diese Liste über das Feld „Aktion auswählen“ für Ihre markierten Sendungen erstellen lassen.

– Express-Sendungen werden in der Versandliste mit einer roten Rechnungsnummer dargestellt. Auf dem Beleg wird die Versandart „Express“ ausgegeben.

– Der Gelbe Button hinter der Order-Id verlinkt auf die Bestellung im jeweiligen Marktplatz bzw. auf die jeweilige Seller Central Plattform.

 Automatischer Mailversand

– Ab sofort kann ein Zeitversatz (0-9 Tage) für den automatischen E-Mail Versand Ihrer Rechnungen hinterlegt werden.

 Rechnungen / Storno-Rechnungen

– Die Lieferanschrift wird auf den Storno-Rechnungen ausgegeben.
– Express Sendungen werden in der Rechnungsliste mit einer roten Rechnungsnummer dargestellt. Auf dem Beleg wird die Versandart „Express“ ausgegeben.
– Der Gelbe Button hinter der Order-Id verlinkt auf die Bestellung im jeweiligen Marktplatz bzw. auf die jeweilige Seller Central Plattform.

– Bei Rechnungen aus den Lagerländern PL und CZ wird auf den Rechnungen und Storno-Rechnungen neben den MwSt.-Beträgen auch die Bemessungsgrundlage (Netto-Preise) in der Fremdwährung PLN und CZK ausgegeben.

 Verbringungsliste

– E-Mail Versand der Verbringungslisten an einen oder mehrere Empfänger (z.B. StB in PL und CZ u.a.).

Wenn Sie Fragen haben sind wir natürlich gerne unter der Hotline: 08304-9999000 für Sie erreichbar.

Ihr Team von Amainvoice

Amainvoice Version 5.3.0

Mehrsprachiger E-Mail Text für alle Amazon-Marktplätze

Ab sofort können Sie in der Version 5.3.0 Ihre Kunden beim E-Mail Rechnungs-Versand mit einem individuellen Text (auch in Landessprache) ansprechen. Jeder Marktplatz kann dabei individuell eingestellt werden. Ein Standard E-Mail Text ist bereits hinterlegt.

Es können für jeden Marktplatz unterschiedliche rechtliche Hinweise (Widerrufsbelehrung) für „Selbstversand durch Händler“ und / oder „FBA“ hinterlegt werden.

Ebenso sind die Texte beim Versand einer Storno-Rechnung individuell anpassbar.

Sie finden diesen Menüpunkt unter „Einstellungen“ / „E-Mail Versand“

Wenn Sie Fragen haben sind wir natürlich gerne unter der Hotline: 08304-9999000 für Sie erreichbar.

Ihr Team von Amainvoice

Amazon FBA Lagerland / PAN-EU

Anforderungen bei einer Nutzung der europäischen Lagerländer

Amazon betreibt FBA-Lager in den folgenden sieben EU-Ländern:

  • Deutschland
  • Frankreich
  • Italien
  • Spanien
  • Großbritannien
  • Polen
  • Tschechische Republik

Seit einiger Zeit bietet Ihnen Amazon verstärkt an, Ihre Waren aus den europäischen Amazon-Lagern zu versenden. Um diesen Service richtig nutzen zu können, müssen bei der USt. eine Reihe von Punkten unbedingt beachtet werden.

Amainvoice empfiehlt Ihnen dazu ein kostengünstiges Berater-Netzwerk, das Sie hier finden:

amaZervice PAN EU StB-Netzwerk

Über dieses Netzwerk haben Sie auch die Möglichkeit, weniger als alle sieben EU-Lagerländer anzumelden und zu nutzen (z.B. nur PL, CZ, FR)

Mit Amainvoice haben Sie ein Instrument, das alle Anforderungen bei der Erstellung Ihrer Rechnungen, Storno-Rechnungen und Auszahlungs-Abrechnungen korrekt und buchhaltungstauglich erfüllt.

Das Programm liefert Ihnen alle erforderlichen Dokumente und Unterlagen, um Ihr laufendes Geschäft jetzt und in Zukunft steuerrechtlich „europasicher“ abwickeln zu können!

Sprechen Sie mit uns – wir helfen Ihnen!

Amainvoice Version 5.2.4

Update der Verbringungs- und Umsatzlisten
für die EU-Lager Polen, Tschechien u.a. (PAN-EU)

Alle Umsatz- und Verbringungslisten werden in der Lagerland-Liste mit dem Erstellungsdatum und dem Änderungsdatum ausgegeben.

Update Umsatzlisten

  • steuerfreie Innergemeinschaftliche Lieferungen werden in einem separaten Register „EU- Sales Liste“ dargestellt. Inkl. Empfänger und Zustellinformationen
  • Zu jedem Datensatz wird das Lieferland mit ausgegeben

Verbringungslisten

  • Im Eingabefenster zur EK Eingabe kann über den Download eine SKU/EK Liste heruntergeladen werden. Wenn diese ergänzt wurde, senden sie uns diese bitte per E-Mail zu, wir spielen ihnen diese dann ein
  • Die Anzahl der freizugebenden EK’s wird nun angezeigt
  • Die Verbringungsliste wird nach MwSt. Sätzen sortiert

SKU oder ASIN auf der Rechnung

Im Menüpunkt Einstellungen / Firmenstammdaten kann im Bereich „Beleg-Daten“ gewählt werden, ob auf der Rechnung und Storno-Rechnung die SKU oder ASIN ausgegeben werden soll.

Wenn Sie Fragen haben sind wir natürlich gerne unter der Hotline: 08304-9999000 für Sie erreichbar.

Ihr Team von Amainvoice